Sportverein gut durch „unsichere Fahrwasser“ gelotst

TSV Halle Süd: J. Eichler, U. Schneider
TSV Halle Süd: J. Eichler, U. Schneider, Quelle: "Silberhöhe Aktuell" Juni 2015

Uwe Schneider nach 31 Jahren als Vorsitzender des TSV Halle Süd verabschiedet

Quelle: Silberhöhe Aktuell, Juni 2015

Er hat im Februar seinen Vereinsvorsitz niedergelegt, jedoch wird er dem TSV Halle Süd nicht ganz abhanden kommen.
Uwe Schndeider, der seit der Gründung des Vereins 1984 (BSG Chemie Leuna Halle-Süd) mehr als 31 Jahre an dessen Spitze stand, betreibt weiterhin aktiv Tischtennis und unterstützt wohl noch eine ganze Weile Jens Eichler, den neuen Vorsitzenden. Außerdem bleibt Schneider Kassenprüfer beim Turn- und Sportverein Halle Süd.
Heute treiben im auf der Silberhöhe ansässigen TSV 276 Aktive neben Freizeitsport ebenso Volleyball, Kraftsport, Gewichtheben und eben Tischtennis – letztere Bereiche auch im Wettkampfbetrieb. Zudem gibt es 3 Sportgruppen für „Minis“.
Uwe Schneider ist stolz darauf, den Sportverein gemeinsam mit seinem Team gut durch die „unsicheren Fahrwasser“ der Nach-Wende-Zeit gelotst zu haben. Er bedankt sich bei allen Mitgliedern, Sponsoren und Unterstützern, die dem TSV bis heute treu geblieben sind.
Und Jens Eichler ist in das neue Amt sozusagen über Jahre hinweg hineingewachsen. Der 50-jährige ist seit 1987 im Verein aktiv, war Abteilungsleiter Volleyball und zeichnete in den letzten Jahren für die Organisation zahlreicher Veranstaltungen verantwortlich. Uwe Schneider: „Ich bin mir sicher, dass wir den richtigen Mann an der richtigen Position haben!“ Die sportlichen Erfolge des TSV gedenkt Eichler fortzuführen; er will aber jetzt nicht alles umkrempeln, sondern sich erst einmal „einfuchsen“. Sein ganzer „Apparat“ bleibt ihm dabei zur Unterstützung erhalten. Nächstes großes Ziel ist die Errichtung eines Beachvolleyball-Platzes.